Die Zinsen für Giro- und Tagesgeldkonten sind mittlerweile von fast jeder Bank auf 0 Prozent gesenkt worden und negative Zinssätze können für die Zukunft nicht ausgeschlossen werden. Iban Wallet stellt eine gute Alternative im Kampf um Zinsen dar. Es handelt sich dabei im Prinzip um eine weitere P2P-Plattform, analog zu Twino, Mintos und anderen bekannten P2P-Vermittlern. Iban Wallet wartet jedoch mit einem kleinen Unterschied auf und der macht die Plattform für viele Anleger interessant. Zu Beginn muss der Investor erstmal sein Kapital einzahlen, damit er dieses im Anschluss anlegen kann. Dieser Schritt erfolgt bei den herkömmlichen P2P-Plattformen auch am Anfang, weitere Gemeinsamkeiten gibt es aber eher nicht. Plattformen wie Twino und Mintos ermöglichen es dem Anleger sein Geld in bestimmte Kredite zu investieren. Per Autoinvest kann dieser Schritt mittlerweile sogar automatisiert werden und das Geld wird nach vorher festgelegten Kriterien verteilt. Hinter den Kulissen ergibt sich ein übliches Bild, denn Iban Wallet ist eine reine Vermittlungsplattform und vergibt selbst keine Kredite. Es gibt sogenannte Loan Originator, die Kredite an Firmen und Privatleute vergeben. Diese Kredite werden dann an P2P-Plattformen verkauft, damit der Kreditgeber das Geld erhält und an den Kreditnehmer weitergeben kann. Der Loan Originator und die Plattform stecken sich
Der Beitrag Iban Wallet: Neue Platform für hohe Renditen erschien zuerst auf Money-Insider Finanzblog., Read More, Money-Insider Finanzblog

Generated by Feedzy